OS X 10.8: Mit dem Datei-Schnellbetrachter ‚Quick Look‘ in PDF-Dokumenten zoomen

Mit Hilfe der Funktion Quick Look lässt sich schnell der Inhalt einer Datei einsehen, ohne das Objekt öffnen oder eine App starten zu müssen. Diese Quick-Look-„Vorschau“ von Objekten mag am Desktop, in Finder-Fenstern, E-Mails und an vielen anderen Stellen angezeigt werden. Mit drei Fingern berühren ist alles, was man dabei zu tun hat.

Das recht praktische und auch jederzeit mit der prominent platzierten Leertaste erreichbare Werkzeug – eine Art Diashow für Dateien – ist mächtiger, als es auf den ersten Blick scheint, zumal unter 10.8 neue Funktionen hinzugekommen sind. Schon gewusst? Es gibt sogar Plugins für Quick Look. Hier könnte Apple die Dokumentation gerne ein wenig ergänzen; nicht alles wird vom Hersteller ausreichend erläutert.

Nur Bruchstücke lassen sich über diesen Datei-Schnellbetrachter erfahren, die offiziellen Bezeichnungen (auf Deutsch schön abwechselnd Vorschau und Übersicht) sind sehr missverständlich und leicht mit anderen Apps zu verwechseln, die Schreibweise auf Englisch ist inkonsequent (QuickLook, Quick Look). Auch in der englischen Wikipedia findet sich darüber nur ein kurzer Artikel (enthält die vom Werk aus unterstützten Dateiformate), die dort verlinkte Apple-Seite gibt es gleich gar nicht mehr.

Es zahlt sich aus, ein paar Minuten damit zu verbringen und die Sache zu ergründen, da sie den täglichen Umgang mit Dateien erheblich erleichtern kann.

Offizielles von Apple

Lediglich in dem Online-Dokument So funktioniert’s – Verwenden des Programms „Übersicht“ (engl. Find out how – Take a Quick Look) und dem Hilfeeintrag „Anzeigen einer Vorschau ohne Öffnen der Dateien“ (Vorschau ist im Apple-Deutsch eigentlich ein separates Programm und sollte gerade hier nicht verwechselt werden, zumal es ähnliche Funktionen bietet) sind ein paar Hinweise vermerkt (Satzzeichen und Formatierungen ergänzt, Rechtschreibung korrigiert, Anmerkungen und Abbildungen hinzugefügt):

Es folgt ein Zitat samt Abbildung aus der OS-X-Hilfedatei

1⃣ Tippen Sie mit drei Fingern auf das Objekt, für das eine Vorschau [damit ist die Quick-Look-„Vorschau“ gemeint; Anm. Retina Mac Red.] angezeigt werden soll. Oder wählen Sie ein Objekt oder mehrere Objekte aus und drücken Sie die Leertaste.

2⃣ Das Fenster „Übersicht“ wird geöffnet und zeigt das erste Objekt an. Sie können das Fenster vergrößern, indem Sie Ecken bewegen oder auf die Doppelpfeile [ ganz rechts oben im QL-Fenster; Anm.] klicken [oder Pinch/Zoom in der Titelleiste; Anm.], um zum Vollbildmodus zu wechseln.

3⃣ Wenn eine Übersicht mehrerer Objekte angezeigt wird, können Sie mit den Pfeilen am oberen Fensterrand [diesmal sind die Pfeile links gemeint; Anm.] zum jeweils nächsten Objekt gelangen. Sie können auch mit den Links- und Rechtspfeiltasten arbeiten. [Oder am Trackpad mit zwei Fingern streichen, weitere Details dazu s. u.; Anm.]

Klicken Sie auf die Taste rechts neben den Pfeilen [s. Abb.; Anm.] oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl (⌘ Command) + Zeilenschaltung (↩ Return)“, um zwischen einzelnen Fotos und der Anzeige einer Indexseite zu wechseln.

4⃣ Sehen Sie sich gegebenenfalls eine Übersicht weiterer Objekte an, indem Sie im Finder auf die zugehörigen Symbole klicken. Das Fenster „Übersicht“ zeigt jedes Objekt an, sobald Sie darauf klicken. [Sehr cool, so kann der „Diashow“ jederzeit mit einem Klick ein Objekt hinzugefügt werden; Anm. Retina Mac Red.]

Sie schließen die Vorschau, indem Sie nochmals die Leertaste drücken oder auf das Schließfeld (x) im Fenster „Übersicht“ klicken.

Was Sie sehen, hängt davon ab, welcher Objekttyp in der Vorschau angezeigt wird. Wenn es sich um ein Bild handelt, wird eine Vollbildversion davon angezeigt. Bei einem Textdokument können Sie den Text lesen und darin blättern. Wenn Sie mehrere Objekte auswählen, werden sie als Diashow angezeigt.

Ein paar klitzekleine Neuigkeiten

Hier im vorliegenden Retina Mac Blogposting wird das Stück Software konsequent und unverwechselbar als Quick-Look-„Vorschau“ oder einfach nur Quick Look bezeichnet, um möglichst alle Klarheiten zu beseitigen. 😉

Also nochmal: Ein Drei-Finger-Tipp am Trackpad (oder Leertaste) auf eine Grafik-, Foto-, PDF…-Datei öffnet die Quick-Look-„Vorschau“, ein Doppelklick (auch innerhalb von Quick Look, oder dort die entsprechend beschriftete Schaltfläche) öffnet die „richtige“ App Vorschau, mit der editiert – und seit Neuestem bereits in der Titelleiste der Dateiname geändert (siehe Retina Mac Blogposting) werden kann.

Das vorhin oben in einer Anmerkung erwähnte Streichen mit zwei Fingern am Trackpad (vor- und zurückblättern, wenn mehrere Dateien im Quick-Look-Fenster angezeigt werden, genannt „Index/Übersicht“-Modus), funktioniert auch in der Fullscreen-Ansicht von Quick Look.

Neu hinzugekommen ist (neben dem Sharing-/Teilen-/Senden-/Bereitstellen-/Weiterleiten-Button, oder wie auch immer man das Teil nennen mag) unter OS X 10.8 Mountain Lion, dass im Quick-Look-Fenster mit einer Pinch/Zoom-Geste (zwei Finger aufziehen) PDF-Dokumente vergrößert werden können.

Das ist hin und wieder recht brauchbar, da PDFs zumeist hochkant formatiert sind. Wieder verkleinern: Zwei Finger zusammenziehen. Nicht nur das Vor- und Zurückblättern, sondern auch dieses Zoomen funktioniert ganz hervorragend in der Fullscreen-Ansicht von Quick Look (s. nächster Absatz)!

Gut versteckt: Diese Pinch-Geste („Zangengeste“) bewirkt bei Fotos in Quick Look leider nichts, außer sie wird in der Titelleiste der Quick-Look-Vorschau angewandt, – man gelangt damit in den Fullscreen-Modus. Das gilt auch für andere Dateien wie etwa PDFs und – Überraschung! – sogar für QuickTime-PlayerVideodateien! Äußerst praktisch!

Zusammengefasst

  1. PDFs: Im Quick-Look-Fenster pinchen zoomt rein oder raus. In der Titelleiste pinchen führt zum Fullscreen-Modus.
  2. Andere Datei- und Dokumenttypen: Man kann überall pinchen, was zum Fullscreen-Modus führt. Wie in Mac OS X 10.7 Lion.
  3. Bilder und Videos: Auf dem Bild pinchen führt zu nichts, in der Titelleiste zum Fullscreen-Modus.

Der Fullscreen-Modus lässt sich jederzeit durch die Taste [esc] beenden. Dafür steht auch eine Schaltfläche zur Verfügung, die für eine Weile auftaucht, wenn man den Mauszeiger bewegt.

Eine abgespeckte Form von Quick Look (ohne Übersicht, Sharing/Weiterleiten) gibt es zudem auch in der Fächer-, Gitter- oder Listen-Ansicht von Ordnern, die im Dock abgelegt sind. Auch hier werden Filme gleich abgespielt!

Die Quick-Look-Schaltfläche für den Finder (Menü „Darstellung > Symbolleiste anpassen…“; hier wieder einmal genannt „Übersicht“) steht nach wie vor zur Verfügung.

Wird in Quick Look die Schaltfläche „In Vorschau öffnen“ – oder „in Safari öffnen“, je nach Dateityp – mit einem Rechtsklick (oder Anderthalb-Tap am Trackpad) betätigt, stehen Links zu weiteren installierten Apps zur Verfügung, um das Dokument oder Foto zu bearbeiten.

Wie im Retina Mac Artikel Safari 6: Verlauf der letzten Sucheinträge anzeigen, URL einer Suche dauerhaft speichern vermerkt, gibt es die Quick-Look-„Vorschau“ auch für andere Dateitypen, etwa Webloc-URL-Dateien.

Extratipp: Quick Look tieferlegen

Für den schnellen Dateibetrachter Quick Look gibt es sogar kleine Softwareerweiterungen (spezielle Plugins), um damit die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche abzudecken, etwa die Wiedergabe oder Darstellung weiterer Dateiformate (auch Sound-Dateien). Dieser Pimp erfordert fortgeschrittene Computerkenntnisse.

Die Installation (Anleitung) wird bewerkstelligt, indem man die *.qlgenerator-Dateien in das Verzeichnis „Macintosh HD > Library > QuickLook“ kopiert (siehe das folgende Bildschirmfoto)…

…(dazu ist eine Authentifizierung mit Administratorrechten vonnöten) und danach den Terminal-Befehl

qlmanage -r

ausführt (oder den Mac neu startet). Soll das Plugin entfernt werden, einfach aus dem Verzeichnis löschen und wieder genau diesen Terminal-Befehl anwenden.

Ich installierte das Plugin Images dimensions in QuickLook, damit wird bei Fotos die Pixelanzahl in Länge mal Breite sowie die Dateigröße in der Quick-Look-Titelleiste angegeben. So schaut’s aus:

Vergangenheit und Gegenwart

Beim neuen MacBook Pro mit Retina-Display wird Quick Look ein wenig der Rang abgelaufen, da bereits die Datei-Icons (Symbole) in der Standardgröße (die Symbolgröße lässt sich übrigens allerorten ebenso wie Textgröße und Gitterabstand anpassen) viel von einem Foto oder einer Grafik erkennen lassen; jedenfalls deutlich mehr als ohne Retina. Gerade bei den ganz kleinen Abbildungen wirkt sich diese gewaltige Bildschärfe in Zusammenhang mit der Pixeldichte besonders vorteilhaft aus.

Historisch betrachtet erschien die Quick-Look-„Vorschau“ (auch genannt „Übersicht“, was die Unklarheiten keineswegs beseitigt, denn Übersichten gibt es bald mal wo) in Mac OS X 10.5 Leopard. Mit 10.6 Snow Leopard kam die Schnellansicht von Ordnern hinzu, außerdem konnte man mit einem Terminal-Befehl eine optische Darstellung von Ordner-Inhalten (halbtransparent) erreichen, was allerdings seit 10.7 nicht mehr geht.

Resümee

Vielleicht liegt es eben auch an den unklaren Dokumentationen, dass das an und für sich praktische, wirklich schnelle und hervorragend erreichbare Feature gemeinhin unbekannt und wenig erforscht ist. Völlig zu unrecht, wie ich meine.

Aber vielleicht erleben wir’s ja irgendwann, dass Quick Look aus seinem Schneewittchendasein – fast schon könnte man es als Easter Egg (Wikipedia) bezeichnen – erwacht. Hoffentlich kann das vorliegende Retina Mac Blogposting dazu etwas beitragen. Rein softwaretechnisch scheint sich ja bei Apple jemand darum zu kümmern, immerhin wird es regelmäßig gepflegt.

Weitere praktische Hinweise zu
OS X 10.8 Mountain Lion und Safari 6 in der
Retina Mac Kategorie Tipps und Tricks

Dieser Beitrag wurde unter OS X, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s