OS X 10.8 Mountain Lion ist da

Link zur neuen Betriebssystemversion im Mac App Store:

OS X Mountain Lion

Entsprechend der Ankündigungen veröffentlichte Apple am Mittwoch das Upgrade seines Betriebssystems für Mac-Computer auf Version 10.8. Es ist offiziell nur über den Mac App Store um 15,99 Euro erhältlich. Die Vorgängerversion Mac OS X 10.7 Lion steht dort nun nicht mehr zur Verfügung.

Anwender, die in den letzten sechs Wochen einen Mac gekauft haben, bekommen das Upgrade gratis, müssen jedoch am „Up-to-Date Programm“ teilnehmen; Details hier bei Retina Mac: Vorbereitung auf Mountain Lion. Die neue Betriebssystemversion bringt eine Reihe von Features:

  • verbesserte Integration von iCloud mit Unterstützung für Notizen und Erinnerungen
  • App Nachrichten mit iMessage
  • Mitteilungszentrale
  • PowerNap (der Mac erledigt auch im Ruhezustand noch Tasks); Details bei Apple
  • Diktierfunktion wie am iPad der dritten Generation und den jüngsten iPhones
  • verbesserte Sharing/Teilen-Funktionen (Weiterleiten von Dokumenten)
  • AirPlay – Bild und Ton vom Mac wird kabellos via Apple TV auf HD-Fernseher gestreamt, Sounds auf AirPlay-fähige Boxen
  • Game Center – bereits von den iOS-Geräten bekannt
  • die Sicherheitsfunktion Gatekeeper
  • verbesserter Safari-Browser (Version 6)

Inhaltsverzeichnis des vorliegenden Blogpostings über OS X 10.8:

Kompatible Macs

OS X 10.8 Mountain Lion läuft auf den MacBook-Pro-Modellen ab Mitte 2007, auf dem Alu-MacBook vom Herbst 2008, dem MacBook ab Anfang 2009, dem MacBook Air ab Oktober 2008, dem iMac ab Mitte 2007, dem Mac mini ab Frühjahr 2009 sowie dem Mac Pro ab Gerätejahr 2008. Zur Installation sind mindestens Mac OS X 10.6.8 sowie zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und acht Gigabyte an freiem Speicherplatz erforderlich.

Offizielle Informationen bei Apple

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Kurzer Erfahrungsbericht

Der Upgrade-Vorgang gestaltete sich hier auf meinem MacBook Pro mit Retina-Display (Erfahrungsbericht zu der Maschine) unproblematisch wie gewohnt bei Apple-Aktualisierungen. Download (über vier Gigabyte, Kabelmodem, Apple AirPort Extreme 5GHz WiFi) und Installation (Update einer bestehenden Lion-Installation, kein Clean Install) nahmen insgesamt keine dreißig Minuten in Anspruch und funktionierten weitgehend vollautomatisch.

Prima: Fast alle früheren Einstellungen und Installationen wurden übernommen, man kann sofort in vollem Umfang weiterarbeiten (wie immer ein no-brainer).

Vielleicht sollte man sich kurz mit den erweiterten „Datei Speichern“-Funktionen vertraut machen (s. Apple-Links unten bzw. Ars Technica, Heise); beim Aufruf der entsprechenden Dialogfelder die alt-Taste benützen.

Das Feature PowerNap soll für das MacBook Pro mit Retina-Display demnächst zur Verfügung stehen, s. offizielles Apple-Supportdokument Mountain Lion: About Power Nap – „MacBook Pro (Retina, Mid 2012): Coming soon“. [Edit: Ist bereits angekommen, s. Retina Mac v. 28. Juli 2012: Feature ‚Power Nap‘ für Retina MacBook Pro über SMC-Update]

AirPlay (hier via Apple TV 2) funktionierte auf Anhieb, dafür gibt es ein neues Symbol in der Menüleiste. Wirklich tolles Feature! Sehr cool, wie neue E-Mails und anderes für fünf Sekunden oben rechts eingeblendet werden.

Vereinzelte und seltene kleine Grafikfehler (etwa hier im Online/Browser-Editor von WordPress.com), die aber den Betriebsablauf kaum stören. [Edit: Seit dem SMC-Update so gut wie behoben.]

Ich bin mir nicht sicher, ob es geschickt ist, kommerzielle soziale Netzwerke wie Twitter so tief in ein Betriebssystem zu integrieren (etwa im „Senden“-Button); man könnte es auch als Werbebanner betrachten. Ob Apple etwas dafür bezahlt bekommt? Besser wäre es meiner bescheidenen Meinung nach, dass diese Links nur auftauchen, wenn man einen aktiven Account bei diesen Netzwerken hat (so funktioniert es ja auch in der Mitteilungszentrale).

Safari wurde verbessert, nette Tabs-Übersicht. Eine kleine Vorschau auf iOS 6 ist in ML ebenfalls eingebaut: Kauft man im Mac App Store ein, wird man nicht mehr automatisch ins Launchpad entführt, sondern bleibt im Store. Ein paar Hinweise zur Mitteilungszentrale, Diktierfunktion, Batterieanzeige und zu Safari (Funktion „Seite zurück“) weiter unten im vorliegenden Blogposting.

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Die bisher mit Abstand umfangreichste
und zutreffendste Besprechung

John Siracusa

OS X 10.8 Mountain Lion:
the Ars Technica review

Where Lion stumbled, Mountain Lion regroups and forges ahead

Exzerpt:

The Mac is a platform in transition. In Lion, OS X began shedding the well-worn trappings of traditional desktop computing at an accelerated rate. This trend continues in Mountain Lion. Where Lion stumbled, Mountain Lion regroups and tries again—while still forging bravely ahead in other areas.

As the second major refinement-focused release, it’s easy to view OS X 10.8 as „what 10.7 should have been.“ The flip side of this argument is that the real-world mileage we’ve all put on Lion has helped Apple make the right kinds of adjustments in Mountain Lion. If we’d had to wait for two years after 10.6 for the next major release of OS X, chances are good that the worst of the missteps in Lion would just be landing on our doorsteps today. I’ll take 10.8, thanks.

Jedes einzelne neue Detailchen der aktualisierten Betriebssystemversion wird ausführlich dargelegt, kommentiert und in historische Zusammenhänge gebracht. Zusammen mit den weiterführenden Links bis zurück ins Jahr 2005 hat das Werk Buchstärke.

Durchaus für Nicht-Techniker verständlich. Pflichtlektüre für alle am Apple-Betriebssystem Interessierten.

Außerdem bei Ars Technica:

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Auserlesene Erfahrungberichte und
Reportagen internationaler Medien

(Exzerpte von MacRumors)

MacWorld: OS X Mountain Lion (10.8)

All told, I found Mountain Lion to be a stable, solid release. Even prerelease builds were far more stable than I’ve come to expect from OS X betas, leading me to wonder if Apple’s new annual schedule is leading to more careful incremental updates (with fewer bugs) rather than great leaps (with more, nastier bugs).

The Verge: OS X 10.8 Mountain Lion review

Ultimately, this is pretty easy: you should spend the $20 and upgrade to Mountain Lion, especially if you have a newer Mac. You’ll gain a handful of must-have features, and everything will get faster and smoother. I haven’t really missed Snow Leopard at all since upgrading, which is remarkable considering how much I disliked Lion.

Engadget: Apple OS X Mountain Lion 10.8 review

Taken as a whole, the features mark a fairly aggressive bid to fold the best of OS X and iOS into one product—a strategy we first saw with the introduction of the Mac App Store on Snow Leopard, and with the arrival of Launchpad last year in Lion. […]

That said, it seems time for Apple to make a bold new pronouncement on the desktop front. The company appears to have most of its resources invested in the mobile side—and there’s no question as to why: the iPhone and iPad have reinvigorated the company, making it a computing player on a scale that no one (save, perhaps, for Jobs himself) could have predicted a decade ago. Still, it might be hard for OS X users not to feel neglected—many of the latest new features feel a bit like iOS hand-me-downs. When and if Apple rolls out a new operating system this time next year, hopefully we’ll be seeing a very different side of Mac OS.

The Loop: Apple releases OS X Mountain Lion

There will be tens of thousands of words published on Wednesday when Mountain Lion hits the Mac App Store, but let’s face it, what you really want to know is whether Mountain Lion is worth the upgrade. Let’s get that out of the way now — yes, it is definitely worth it.

Mountain Lion costs $19.99 and comes with more than 200 new features — that’s a bargain at twice the price.

TechCrunch: OS X Mountain Lion: Quick, Familiar, Cheap, And Drenched In iOS Goodness

It must be said that Mountain Lion isn’t really all that different from Lion—hence, the variation of the name (even though mountain lions are technically cougars—insert joke here). But unlike the jump from Leopard to Snow Leopard, which focused on performance and tightening code rather than features, the jump from Lion to Mountain Lion does pack some new goodies. [..]

In a time when Microsoft is just about to upend their entire OS with their biggest change (and bet) yet in Windows 8, Apple has taken a much more refined approach. Perhaps they take some criticism for this, or perhaps they’re just being savvy. OS X remains a great OS, and sprinkled with some of the best elements of iOS, it still feels pretty fresh. Not bad for an eleven year old big cat.

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Aktuelles von spezialisierten Medien

MacRumors ist eine U.S.-amerikanische Website, die Mac- und Apple-bezogene Nachrichten, Gerüchte und Berichte zusammenfasst (die jüngsten Beiträge stehen in den folgenden Listen stets ganz oben):

Der deutsche Computer-Fachverlag Heise/Mac & i:

Retina Mac, das ist der vorliegende Blog, falls ihn jemand noch nicht kennt😉 (kein Wunder, ist ja erst drei Wochen alt):

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Tipps

Drei Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind: Um zur Mitteilungszentrale (tolles und weitgehend konfigurierbares Teil übrigens, iOS lässt grüßen…) zu gelangen, muss man mit zwei Fingern von rechts nach links streichen und dabei bereits vor der Kante des Trackpads (außen) ansetzen. Mitteilungszentrale schließen: Irgendwo am Trackpad mit zwei Fingern in die Gegenrichtung streichen.

Diktierfunktion: „Systemeinstellungen > System > Diktat & Sprache“ aktivieren. In einen beliebigen Editor wechseln (etwa Notizen). Zweimal die Funktionstaste am Notebook [fn] betätigen (= Voreinstellung), vorher ein wenig die Stimmbänder reinigen und alsbald losplappern. Folgende Begriffe werden in Satz- und Sonderzeichen umgewandelt:

Neue Zeile, Neuer Absatz, Punkt, Komma, Bindestrich, Gedankenstrich, Doppelpunkt, Semikolon, Fragezeichen, Ausrufezeichen (nicht österreichisch Rufzeichen oder Ausrufungszeichen), Anführungszeichen unten, Anführungszeichen oben, Einfaches Anführungszeichen unten, Einfaches Anführungszeichen oben, Klammer auf, Klammer zu, Eckige Klammer auf, Eckige Klammer zu, Geschwungene Klammer auf, Geschwungene Klammer zu, Apostroph, Und-Zeichen, Sternchen, Klammeraffe, Urheberrechtssymbol, Gradzeichen, Dollarzeichen, Eurosymbol, Pfundsymbol, Centsymbol, Prozentzeichen, Eingetragene Marke, Paragrafzeichen, Markensymbol, Pluszeichen, Minuszeichen, Auslassungszeichen, Zitatanfang, Zitatende, Nummernzeichen, Großbuchstaben. (Ergänzung 9/’12: Apple-Dokument für diese Spracheingaben auf Englisch; um sie verwenden zu können, vorher die Systemsprache umstellen.)

Zum Beenden der Spracheingabe einmal die Funktionstaste betätigen. Funktioniert dreißig Sekunden lang (danach mit 2 x fn den nächsten Satz diktieren) wunderbar! Wie am iPad 3. Bin ganz hingerissen.

Um die Funktion „Seite zurück“ der Löschtaste (← Backspace/Delete) – beziehungsweise „Seite vor“ = Löschtaste + Hochstelltaste (⇧ Shift) – im Safari 6 wieder herzustellen: Die App Terminal aufrufen, dort folgenden Code…

defaults write com.apple.Safari com.apple.Safari.ContentPageGroupIdentifier.WebKit2BackspaceKeyNavigationEnabled -bool YES

…einfügen und die Return-Taste (↩ Zeilenschaltung) betätigen. Safari (die App und nicht nur ein Fenster) schließen und wieder öffnen. Voilà: Taste funzt wieder!🙂

Soll der Zauber rückgängig gemacht werden, YES durch NO ersetzen, also mit dem Code…

defaults write com.apple.Safari com.apple.Safari.ContentPageGroupIdentifier.WebKit2BackspaceKeyNavigationEnabled -bool NO

…den Vorgang wiederholen.

Ich weiß, dass diese Funktion vielen abgeht, da es sich um eine Art Quasi-Standard für fast alle Browser unter allen Betriebssystemen handelt. Mir persönlich macht es nichts aus, dass Apple mit Safari 6 diesen Tastatur-Shortcut standardmäßig in den Werkseinstellungen eliminiert hat, da ich die entsprechenden Zwei-Finger-Gesten (nach links oder rechts wischen) am Trackpad wesentlich praktischer und intuitiver finde.

Der tiefere Grund für die Änderung liegt wohl darin: Schreibt man etwa in einem Web-basierten Editor (also im Browser) eine E-Mail oder ein Forums- oder Blogposting, und beim Betätigen der Löschtaste (← Backspace) war der Mauszeiger irrtümlich nicht im Editor, sondern knapp daneben, so blättert man eine Browser-Seite zurück – und die bisher getätigten Einträge sind womöglich verloren. (Neuere Safari-Versionen sollten da allerdings warnen: „Auf Seite bleiben/Seite verlassen?“)

Weitere Tipps zu OS X 10.8 und Safari 6 hier im Retina Mac Blog:

Inzwischen aktualisierte ich auch mein altes MacBook Pro (von Mitte 2007) auf Mountain Lion – ebenfalls problemlos.

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Resümee

Solides Upgrade. Man kann nach bemerkenswert kurzer Zeit fugenlos weiterarbeiten. Am MacBook Pro mit Retina-Display läuft alles noch einen Tick schneller und smoother, kleinere Inkompatibilitäten und Fehler werden bestimmt rasch bereinigt. Willkommene weitere Vernetzung von iOS, OS X, iCloud und Apple TV.

Es handelt sich schlicht und ergreifend um das exzellenteste und exklusivste Computer-Betriebssystem der Welt. Respekt: Funkelnagelneues MacBook Pro, das nicht nur mit dem Retina-Display neue technische Standards setzt, großes Upgrade auf neue Betriebssystemversion, Firmware-Update – und das Werkl läuft auf Anhieb wie geschmiert.

Chapeaux, Apple! Alles bleibt besser.

<<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Zugabe

Zum Abschluss ein kleiner Spieletipp: Der gleichermaßen brandneue Fantasy-Flipper Zen Pinball 2 (direkter Link ins Mac App Store). Ein sensationell attraktiver und grafisch sehr aufwändig gestalteter Tisch Sorcerer’s Lair ist gratis inklusive und sieht prima aus am MBPR unter 10.8! (Geeignet auch zum Testen, da moderne Spielesoftware wie diese die größten Anforderungen an Hardware und Betriebssysteme stellt.)

Dieser Beitrag wurde unter OS X, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu OS X 10.8 Mountain Lion ist da

  1. Pingback: iOS 6: Tastatur – Permanente Anzeige der Umlaute (ä, ö, ü) und sz-Ligatur (ß) | Rossau

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s